Geschichte und Gesellschaft

Vortrag: Freitag, 22. Mai, 19.00 Uhr BVHS, Cloud: Bio, Öko und das Klima: zur Ästhetik der politischen Ökologie

Ob Fridays for Future, das Ergebnis der Europawahl 2018 oder die politische Diskussion über den Klimawandel: Neben der Migration ist das Ökologische das bestimmende Thema im politischen Europa. Vor allem junge Wähler denken grün. Die Welt ohne tierische
Produkte, ohne Dieselautos, ohne Braunkohle, ohne Atomkraft zu retten, findet breiten Konsens, auch wenn es bei der Umsetzung dann scheitert. Der Vortrag sucht nach Antworten für die Diskrepanz zwischen Idee und Verwirklichung.

Hier geht es zum Webinar: Bergische VHS

Vortrag: Donnerstag, 4. Juni 2020, 19.00 Uhr, BVHS, Auer Schulstr. 22: Integrationskurs intern – Einblicke in die Arbeit mit Migranten

Nur etwa jeder zweite Teilnehmer an einem Integrationskurs schafft es, das gesetzlich vorgeschriebene Sprachniveau B1 zu erreichen. Die Veranstaltung probiert durch Beispiele aus der Praxis eines Lehrers in Integrationskursen, Einblicke in die Arbeit, Struktur und Funktionsweise der Kurse zu geben und so eine Erklärung für diese erstaunlich hohe Durchfallquote zu finden.

Vortrag: Donnerstag, 13. August 2020, 19.00 Uhr, BVHS, Auer Schulstr. 22: Alles Konstruktion? – Das Zeitalter der Postmoderne

Wir leben in postmodernen Zeiten. Die Welt, wie wir sie kennen, sei keine feste Realität, alles sei konstruiert. Egal ob Geschlecht, Ethnie oder Nation, alles sei von irgendwem irgendwann erfunden worden. Diese Realitäten müssten dekonstruiert und dann neu zusammengesetzt werden. Das sind Überlegungen von Denkern der Postmoderne, über die in der Veranstaltung informiert und (kritisch) nachgedacht werden soll. Gemeinsam wollen wir den Versuch unternehmen, die Postmoderne zu dekonstruieren.

Vortrag: Donnerstag, 8. Oktober 2020, 19.00 Uhr, BVHS, Auer Schulstr. 22: Drachen, Monster und sagenhafte Könige – Das Mittelalter als Zeitalter des Postfaktischen

Das „postfaktische Zeitalter“ sei angebrochen, kann man lesen. Wer so spricht, glaubt, dass vorher immer die Wahrheit gesagt wurde. Es suggeriert einen Wahrheitsanspruch, den es eigentlich, vor allem im Politischen, nie gab. Eine Epoche, in der das produzieren alternativer Fakten für die Herrschaft wichtig war, ist das Mittelalter. Der Vortrag begibt sich auf die Suche nach Fakten, Wahrheiten und Erfundenem aus dem Mittelalter und fragt, ob uns das Wissen darüber helfen kann, heute besser damit umzugehen.

Vortrag: Donnerstag, 3. Dezember 2020, 19.00 Uhr, BVHS, Auer Schulstr. 22: Helden und Schurken – (Post-)heroismus von der Antike bis heute

n so manchem Feuilleton wird das Postheroische Zeitalter betont, in dem wir leben sollen. Heldenfiguren brauchen wir nicht mehr. Gleichzeitig zeigt uns das Blockbusterkino der letzten zehn Jahre, wie wichtig (Super-)Helden sind. Eine junge schwedische Frau wird zur Ikone einer ganzen Generation, ein alter weißer (oder orangefarbender) Mann wird zum Präsidenten gewählt und wird für die anderen zum Helden. Was aber ist ein Held und warum braucht man sie? Warum vielleicht doch nicht? Mit einem Blick auf die Geschichte der Helden will sich die Veranstaltung dem Thema nähern und Antworten finden.